17.04.2015

Nachlese 11.SchartnersSamstag 2014 Château du Pégau

DER 11. SCHARTNERS SAMSTAG
oder
WAS LOBE ICH MEHR – WEIN ODER SPEISE?

In jeder Hinsicht ein besonders tolles Vergnügen. Waren wir doch mit dem 11. Schartners Samstag zum ersten Mal im Augustenstüble bei Sabine und „Obi“ Oberkamm (www.augustenstueble.de) zu Gast.

Die Gäste trafen ein und sofort wurde ein feinnervig, mineralisch, salziger, im besten Weinreifestadium befindlicher 2007er Mas de Daumas Gassac Blanc (www.daumas-gassac.com) aus dem Languedoc eingeschenkt. Je nach Jahrgang behauptet der legendäre, ehemalige Senior Director des Auktionshauses Christie‘s, Mister Michael Broadbent, dass dieses Weincuvée zu den 10 interessantesten Weißweinen der Welt zählt.

Bevor ich nun über unser Weinthema aussage, komme ich doch zuerst zu den gereichten Gerichten: eine schmackhafteste „Blunzn“ (Blutwurst), eine Portion gebraten mit Apfelmus und zum anderen wie ein Wiener Schnitzel gebacken, dazu frittierte Petersilie. An meinem Tisch saß ein Gast, der noch nie Blutwurst gegessen hatte und trotzdem mit Freude dieses Gericht verspeiste. Kompliment an Esser wie Koch.
Gebrutzelt-gebraten-geschmort; frisch aus dem Ofen kam danach ein Kalbshals mit Erdäpfel-Püree und einer perfekt blanchierten Lauchstange. Dazu noch eine „braune“ Soße – zum Hineinlegen. Simon, Küchenchef bei Oberkamms, hat mit diesem puristisch einfachen, jedoch unglaublich delikaten Gang ein großes Sonderlob verdient. Danke mein gutster Simon!
Ein luftiges Mandel Soufflé, das von einer Rotweinbirne in einer delikat reduzierten Rotwein-Tunke begleitet wurde, war mehr als ein formidabler Abschluss.
Wirklich ein Fingerzeig für manchen Gastro-Kollegen Oberkamms, wie präzise erlesen und wohlschmeckend, gekonnt handwerkliches Kochen sein kann.

 

Zu alldem passte Rotwein und das Thema war DOMAINE DU PÉGAU (www.pegau.com). Sie kennen diese Domaine nicht – wir bis vor kurzem auch nicht.
Vater Paul und Tochter Laurence Féraud keltern ganz außergewöhnliche Châteauneuf-du-Papes.
11 Jahrgänge, von 2000 bis 2012 (außer den Jahrgängen 2002 & 2008) aus 1,5l Magnum-Flaschen der Provenienz „Cuvée Reservée“ konnten unsere Gäste genießen.

DA ICH SELBST NOCH BEINAHE KEINEN DIESER BESONDEREN TROPFEN ZUVOR GETRUNKEN HATTE, WERDE ICH DIESES MAL MIR EINE ETWAS ANDERE KOMMENTATION GESTATTEN.

CHATEAUNEUF-DU-PAPE CUVEE RESERVÉE DER DOMAINE DU PÉGAU
DIE PRODUKTION DER WEINE
Rebsorten - Grenache 80%, Syrah 6%, Mourvèdre 4%, andere Rebsorten 10%
Boden - sandiger Boden bedeckt von Kieselsteinen
Verarbeitung - Handlese, Einzelausbau der bis zu 13 Rebsorten, keine Kaltmazeration, spontane Ganztraubenvergärung, Mazeration und Fermentation ohne Temperaturkontrolle und Zugabe von Hefen, Verschnitt nach 10 Tagen in Zementtanks, geringe Zugabe von Weinsäure und Sulfiten, Reifung 2 Jahre in großen Eichenfässern, Abfüllung ohne jegliche Schönung und Filtration
DIE ATTRIBUTE DER WEINE
Opakes Rubin- und Granatrot, tief farbener Purpurkörper
schwarze reife Früchte - Amarenakirschen, Himbeeren, Brombeeren, Wacholder, Nelken, Lakritze, schwarzer Pfeffer, Schokolade, Fleischsaft, Kräutern, bei reiferen Weinen Zwetschge, Maulbeeren, schwarze Trüffel und erdige Noten
kraftvoll würzige Texturen mit durchaus etwas höherer Säure als zugedacht, rassig mit herben Tanninen, die die Eigenständigkeit der Weine dokumentieren, keine Schmeichler – sondern solitäre Charakter-Tropfen
DIE REIFEPOTENTIALE DER WEINE
Die Jahrgänge 2012, 11, 10 und 09 werden von 2020 an bis 2040 bei optimaler Lagerung zu voller Blüte (diese Weine brauchen Zeit) reifen.

Die Jahrgänge 2007, 06, 05, 04 können schon ab 2016 bis sicherlich 2030 bestens genossen werden.

Die Jahrgänge 2003, 01 und 2000 sind jetzt schon perfekt zu trinken und werden sicher bis 2025 wunderbar schmecken.

Wie trinken? Ich würde all diese Weine in große Karaffen leeren, zwischen 3 und 10 Stunden atmen lassen und bei 17°C aus bauchigen Burgundergläsern servieren.

Wo immer Sie auf diese Chateauneufs stoßen, versuchen Sie sie möglichst aus gereiften Jahrgängen zu trinken und erfahren Sie den großartigen Stil dieser besonderen Weine. Gerne helfen wir Ihnen, diese am Markt zu finden.